Mutterschaftsgeld für Studenten, Arbeitslose und Minijobber

Verschiedene Lebenssituationen der Menschen erfordern individuelle Problemlösungen und so gibt es auch Sonderfälle, die einfach anders gehandhabt werden müssen. Diese Sonderfälle gibt es selbstverständlich auch in Bezug auf die Zahlung von Mutterschaftsgeld. Wie sieht es also aus mit dem Mutterschaftsgeld falls man Student ist? Wird Mutterschaftsgeld gezahlt, wenn man arbeitslos ist? Und wie sieht es aus, wenn man einen Minijob hat?

Ganz grundsätzlich sollten Schwangere wissen, dass der Mutterschutz für alle gilt: für Studenten, Arbeitslose und Minijobber besteht ein Beschäftigungsverbot ab der sechsten Woche vor dem errechneten Geburtstermin und acht Wochen nach der Geburt. Mütter sollen sich in Ruhe auf die Geburt vorbereiten dürfen und sich bis dahin schonen, nach der Geburt sollen sie sich in Ruhe erholen und ihrem Kind widmen können. In dieser Zeit des Mutterschutzes dürfen Schwangere oder frisch gebackene Mütter nicht schlechter gestellt sein als vorher oder nachher.

Auf den folgenden Seiten möchten wir von daher detailliert Auskunft darüber geben, wie es sich mit der Zahlung von Mutterschaftsgeld falls Student verhält, aber auch welche Ansprüche Mütter haben wenn sie arbeitslos sind oder einem Minijob nachgehen.